Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„Ein Menschenleben ist zu kostbar, um es für politische Zwecken zu opfern!“

04.09.2018 - Artikel

Zur Vollstreckung eines Todesurteils in Taiwan erklärte die Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Bärbel Kofler, heute (03.09.2018):

 „Ich bedauere außerordentlich, dass Taiwan am 31. August 2018 eine Hinrichtung vollzogen und damit das seit Mai 2016 laufende de-facto Moratorium bei der Vollstreckung von Todesurteilen unterbrochen hat. Die Todesstrafe ist eine grausame und unmenschliche Art der Bestrafung, die die Bundesregierung unter allen Umständen ablehnt. Gemeinsam mit unseren EU-Partnern setzen wir uns seit Jahren intensiv für eine Abschaffung der Todesstrafe weltweit ein.

Dies ist ein Rückschritt für die Menschenrechte in Taiwan, einer stabilen Demokratie mit grundsätzlich hohen Menschenrechtsstandards. Ich fordere die Verantwortlichen auf, keine weiteren Todesurteile zu vollstrecken und als ersten Schritt zur Abschaffung der Todesstrafe zu dem Moratorium zurückzukehren.“

Pressemitteilung

nach oben